Eine einmalige Reise ins südliche Afrika

Namibia Botswana Zimbabwe

15 Juli – 3 August 2015

 

Die Reise beginnt in der Hauptstadt Namibias – Windhoek. Dann lockt die Namib Wüste Sie mit den intensive Farben. Das reizende Städtchen Swakopmund, am Atlantischen Ozean ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Im Norden Namibias liegt der bekannte Etosha Park, mit der Etosha Salzpfanne und vielen wilden Tieren. Auf dem Okovango Fluss erkunden Sie die Schilfbetten wo zahlreiche Vögel ihre Nester bauen. Auf Safari im Mahangu – und Bwabwata Nationalpark begegnen Ihnen weitere Afrikanische Tiere. Auf dem Chobe Fluss, Botswana, beobachten Sie die reiche Tierwelt des Chobe Nationalparks. Zum Abschluss noch eines der 7 Naturwunder der Welt: die Viktoria Wasserfälle in Zimbabwe.

Eine einmalige Reise: ideal für Fotografen und Afrikafans!   

 15 Juli 2015, Mittwoch

Abflug Deutschland/Europa

16 Juli 2015, Donnerstag

Bei Ihrer Ankunft am Hosea Kutako Flughafen in Windhoek werden Sie von Ihren Reiseleiterinnen Christel Engelbrecht und Beate Schindler empfangen. Windhoek, die Haupstadt Namibias, liegt ca. 40 km vom Flugplatz entfernt in einer Senke zwischen den Auasbergen und dem Khomas Hochland. Je nach Ankunftszeit unternehmen wir eine Stadtrundfahrt von Windhoek, und besuchen das interessante Penduka Frauenprojekt in Katatura. Am Abend geniessen wir ein herrliches Abendessen gemeinsam. (fakultativ)

Übernachtung Hotel Thule (oder ähnliches), Frühstück

17 Juli 2015, Freitag

Am Morgen fahren wir weiter zu der Gästefarm Düsternbrook. Hier ist es möglich bei dem “Cats unlimited” Projekt den Leoparden und Geparden zu begegnen und an einer Safari teilzunehmen. (fakultativ)

Übernachtung Düsternbrook oder ähnliches, Abendessen und Frühstück

18Juli 2015, Samstag

Die Fahrt in den Süden, durch das Khomashochland und über den Gamsberg Pass ist spannend und beeindruckend. Die Straße schlängelt sich durch tiefe Schluchten und über schroffe Bergrücken. Uns erwartet eine grandiose Szenerie, uraltes, verwittertes Gestein und eine erste Ahnung von Ruhe und Abgeschiedenheit. Das Reiseziel ist die uralte Namibwüste.

Übernachtung in der Sossus Dune Lodge im Namib Naukluft Park oder ähnliches, Abendessen und Frühstück

Namib desert

 19 Juli 2015, Sonntag

In der Namibwüste zählen die frühen Morgenstunden zur schönsten Zeit des Tages. Klammheimlich erreicht die Sonne die oberen Ränder der Dünen und taucht dann plötzlich alles in ihr strahlendes Licht. Der neue Tag erwacht in leuchtenden Rottönen. Wir stehen früh auf, um uns dieses Schauspiel nicht entgehen zu lassen. Am beeindruckendsten erlebt man den Sonnenaufgang auf dem Gipfel einer der Dünen, die zu den höchsten der Welt zählen. Wer möchte, bezwingt „Big Mama“ und hat von oben einen grandiosen Blick über das Dünenmeer und das Sossusvlei. Weniger anstrengend, aber trotzdem ein Höhepunkt unseres Tages, ist die Wanderung zum Dead Vlei. Uralte, abgestorbene Bäume stehen inmitten einer schneeweiß leuchtenden Lehmpfanne. Mit roten Dünen als Hintergrund eines der tollsten Photomotive, die Namibia zu bieten hat. Also!!! – Kamera, geladene Batterien und genügend Speicherplatz nicht vergessen! Danach gibt es endlich Frühstück. Wir suchen uns einen schönen Schattenplatz und machen uns über den Frühstückkorb her, den wir organisiert haben. Spät Nachittags unternehmen wir eine Fahrt zu dem Sesriem Canyon. In alten Zeiten musste man 6 Lederriemen zusammenbinden, die aus  Oryxfellen geschnitten wurden, um aus dieser Schlucht Wasser zum Tränken der Trekkochsen zu schöpfen. Beim Abstieg in den Canyon erschließt sich uns die geologische Geschichte Namibias wie ein offenes Buch. Da wir im Namib Naukluft Park uebernachten, können wir Abends auch nochmal deadvlei besuchen – eine magische Erfahrung erwartet uns.

Übernachtung in der Sossus Dune Lodge im Namib Naukluft Park oder ähnliches, Abendessen und Frühstück

20 Juli 2015, Montag

Nach dem Frühstück brechen wir in Richtung Küste auf. Zunächst führt unser Weg durch typische Wüstenlandschaften. Doch schon bald ändert sich das Landschaftsbild geradezu dramatisch. Wir durchfahren den Ghaub- und Kuiseb Canyon, bezwingen den gleichnamigen Pass und erreichen die weiten Ebenen des Namib Naukluft Parks. Wir durchqueren den Namib Naukluft Park über Ganab und Hotsas. Mit ein wenig Glück können wir Hartmann-Zebras, Oryx und Springböcke beobachten. In den auf den ersten Blick trockenen Flussbetten wachsen große Kameldorn-Bäume. Gut versteckt in den ausladenden, dornenbewehrten Baumkronen ziehen die vom Aussterben bedrohten Ohrengeier ihre kostbare Brut auf. Wir erreichen Swakopmund am Nachmittag. Abendessen in einem der örtlichen Restaurants (fakultativ)

Übernachtung und Frühstück in der Pension Rapmund  (oder ähnliches)

Living desert experience

 21 Juli 2015, Dienstag

Der heutige Tag bietet verschiedene Möglichkeiten: eine Catamaran Fahrt von Walvisbay zu den Austernbänken und zur Robbenkolonie bei Pelican Point; eine „Living Desert Exkursion“ wobei wir die Geheimnisse der Namibwüste entdecken oder eine historische Stadtführung durch Swakopmund. Wer möchte, kann nach Herzenslust shoppen, Kaffee trinken oder die Kristallgallerie besuchen. Es gibt auch ein sehr interessantes Museum, einen Schlangenpark und einen menschenleeren Strand, der zum Laufen einlädt. (alle Aktivitäten sind fakultativ) Abendessen in einem der örtlichen Restaurants (fakultativ)

Übernachtung und Frühstück in der Pension Rapmund (oder ähnliches)

 22 Juli 2015, Mittwoch

Ein weiterer Tag in Swakopmund erlaubt uns alle Erfahrungen die Swakop bieten kann zu erleben, oder einfach den Strand und die Cafe’s zu geniessen. (alle Aktivitäten sind fakultativ) Abendessen in einem der örtlichen Restaurants (fakultativ)

Übernachtung und Frühstück in der Pension Rapmund (oder ähnliches)

23 Juli 2015, Donnerstag

Die Reise geht nun weiter in den Norden, durchs Landesinnere. Wir fahren durch das Erongogebirge und machen eine Mittagspause in dem Künstlerdorf, Omaruru. Wir erreichen das Andersson Tor an der südlichen Grenze des Etosha National Parks am späten Nachmittag. Wir verbringen unsere erste Nacht in dem Tierparadies, wo wir abends an dem beleuchtetem Wasserloch vieleicht einige Tiere sehen können.

Übernachtung und Frühstück im NWR Okaukuejo Camp

rhinos

24 Juli 2015, Freitag

Der heutige Tag ist einer Wildbeobachtungsfahrt durch den Etosha National Park gewidmet. Auf unserem Weg nach Namutoni, im Norden des Parks, besuchen wir diverse Wasserstellen und beobachten Tiere wie Zebras, Oryx, Giraffen, Elefanten, etc. Mit ein wenig Glück sehen wir Löwen und vielleicht sogar Nashörner.

Übernachtung und Frühstück im Fort Namutoni

 25 Juli 2015, Samstag

Heute haben wir eine lange Fahrstrecke in den Norden vor uns. Wir brechen früh morgens auf und fahren durch die Städtchen Tsumeb und Grootfontein nach Rundu. In der Nähe von Rundu liegt die Hakusembe River Lodge, wo wir eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Kavango Fluss unternehmen. Der Kavango Fluss ist die Grenze zwischen Angola und Namibia.

Übernachtung auf der Hakusembe River Lodge oder ähnliches,  Mittagessen, Abendessen und Frühstück

26 Juli 2015, Sonntag

Nach dem Frühstück, fahren wir von der Hakusembe River Lodge weiter in den Westen, zum Mahango Nationalpark. Dort unternehmen wir eine Wildbeobachtungsfahrt. Mal sehen wer uns an dem heutigen Tag begegnet?

Übernachtung auf der Mahangu Safari Lodge, Frühstück, Mittagessen und Abendessen

DSC_0602

 27 Juli 2015, Montag

Der Bwabwata National Park liegt in dem Caprivi Streifen von Namibia. Wir fahren durch den Park zur  Mazambala Island Lodge. Wir werden mit dem Boot zur Lodge gebracht die auf einer Insel liegt. Zum Sonnenuntergang unternehmen wir eine Bootsafari auf dem Kwandofluss. Hoffentlich können wir Flusspferde beobachten – ein faszinierendes Erlebnis .

Übernachtung auf der Mazambala Island Lodge oder ähnliches, Frühstück Mittag-und Abendessen

28 Juli 2015, Dienstag

Noch ein spannender Tag in der Afrikanischen Wildnis. Wir unternehmen eine geführte  Wildbeobachtungsfahrt auf Safarijeeps in den Bwabwata National Park, zum Horse Shoe Bend. Hoffentlich sehen wir Elefanten, Löwen, Büffel und viele andere afrikanische Wildtiere.

Übernachtung auf der Mazambala Island Lodge oder ähnliches, Frühstück, Mittag-und Abendessen Hippo Namibia

 29 Juli 2015, Mittwoch

Nach dem Frühstück fahren wir wieder mit dem Boot ans Festland, und weiter mit unserem Fahrzeug nach  Katima Mulilo und Kasane. Hier erfolgt der Grenzübergang nach Botswana. Wir werden mit dem Boot abgeholt, da unsere lodge auf der Insel Impalila im Chobe Fluss liegt. Dieser Fluss ist die Grenze zwischen Namibia und Botswana. Wir unternehmen am Nachmittag eine Bootsafari auf dem Chobe Fluss. Wenn wir Glück haben können wir die zahlreichen Elefanten vom Chobe National Park am Wasser beobachten.

Übernachtung auf der Zovu Elephant Lodge, Frühstück, Mittag-und Abendessen

30 Juli 2015, Donnerstag

In dieser interessanten, tierreichen Region erleben wir Afrika hautnah. Wir unternehmen weitere Bootsafaris auf dem Chobe Fluss. Die Vielzahl der Vogelarten die in den Schilfbetten zu Hause sind, ist ein Traum für Fotografen. Auch Flusspferde und Elefanten sind auf den Inseln anzutreffen. Am Ufer sehen wir vielleicht Krokodile oder Elefantenherden die ihren Durst löschen. Es ist auch möglich eine geführte Wildbeobachtungstour in den Chobe Nationalpark zu buchen. (fakultativ).

Übernachtung auf der Zovu Elephant Lodge oder ähnliches, Frühstück, Mittag-und Abendessen

31 Juli 2015, Freitag

Heute morgen geht’s wieder mit dem Boot nach Kasane, und der Grenzübergang erfolgt. Zuerst nach Botswana und dann nach einer kurzen Fahrt, nach Zimbabwe. Hier zahlen wir ca.U$ 50.- für das Einreisevisum. In Zimbabwe fahren wir zu dem Städchen Victoria Falls und checken in die Lokuthula Lodge ein. Aktivitäten in Victoria Falls sind fakultativ und können vor Ort gebucht werden. Der Hubschrauberflug über die Wasserfälle ist ein absolutes Muss!! Die Mahlzeiten, ausser Frühstück, auf Lokuthula sind nicht im Reisepreiss eingeschlossen.

Übernachtung in der Lokuthula Lodge (oder ähnliches), Frühstück

Victoria falls Simbabwe

 1 August 2015, Samstag

Die Victoria Wasserfälle sind eines der 7 Naturwunder der Welt, und haben eine magische Kraft. Die einheimischen nennen die Wasserfälle – der Rauch der donnert. Alle Aktivitäten sind fakultativ – Besichtigung der Wasserfälle und Fusswanderung, White Water Rafting, Bungee Jumping, Helikopter/ Mikrolightflüge, usw.

Übernachtung in der Lokuthula Lodge (oder ähnliches), Frühstück

 2 August 2015, Sonntag

Nun geht unsere Traumreise leider zu Ende. Wir fahren mit einem Transfer zum Flughafen in Victoria Falls und fliegen nach JNB oder Windhoek (je nach Fluglinie)

Mögen die vielen magische Momente, die Begenungen mit den wilden Tieren Afrikas, die vielseitigen Landschaften, die Wüste und die Weite uns noch lange nach der Reise begleiten!

3 August 2015, Montag

Ankunft in Europa.

Der Reisepreis pro Person:

Ab 7 Teilnehmern: NAD 51 100-00 etwa EUR 3650.-

Bei 6 Teilnehmern: NAD 55 300-00 etwa  EUR 3 950.-

Bei 5 Teilnehmern: NAD 59 500-00 etwa  EUR 4 250.-

Bei 4 Teilnehmern: NAD 66 500-00 etwa  EUR 4 750.-

Einzelzimmerzuschlag: NAD 3500-00 etwa EUR 250.-

14 Namibia Dollar NAD = 1 Euro (Stand Juli 2014)

Eingeschlossene Leistungen:

17 Übernachtungen

17 x Frühstück; 6 x Mittagessen; 9x Abendessen

Mineralwasser im Auto

Aktivitäten wie beschrieben

Permits  + Eintrittsgelder

Fahrzeug und Treibstoff; Transfers

Deutschsprachige Reiseleitung von Beate Schindler bis Botswana

Begleitung von Christel Engelbrecht durchgehend

Unfallversicherung

Nicht eingeschlossen:

Internationale Flüge: Ankunft in Windhoek, Namibia, Abflug von Victoria Falls, Zimbabwe (via Johannesburg, Südafrika oder Windhoek, Namibia)

Aktivitäten die nicht durch Soul Journey durchgeführt werden

Aktivitäten die als „fakultativ“ ausgeschrieben sind

Alle Getränke, ausser Mineralwasser im Auto

Reisegepäckversicherung

Zur Buchung.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.